Ein Abend mit Volker Bengl


Dank sei dir Herr, Ave Maria, Selig sind die Verfolgung leiden, Ich bete an die Macht der Liebe

 

 

Volker Bengl

Zugspitzstrasse 1

82407 Wielenbach

Telefon und Fax: +49 (0) 881 901 16 16

Mobil: +49 (0) 171 289 16 21

volker.bengl@gmx.net

www.volkerbengl.de

 

 

 

 


Ein Abend mit Volker Bengl

Dank sei dir Herr, Ave Maria, Selig sind die Verfolgung leiden, Ich bete an die Macht der Liebe

Der Tenor Volker Bengl singt am 31. März 2019 um 17.00 Uhr ein Kirchenkonzert in Mettlach.

Die Besucher erwartet ein Programm, welches der Jahreszeit und der Fastenzeit angemessen ist und dennoch nicht in Grautönen erklingen soll. Schließlich findet das Konzert in einer Kirche statt, die für Hoffnung und Frieden steht.

Dementsprechend kommen Lieder wie „Ich bete an die Macht der Liebe“ oder Arien wie „Selig sind die Verfolgung leiden“ ebenso zu Gehör, wie Volkslieder mit religiösem Inhalt, zu denen „O, Täler weit, o Höhen“ oder auch die „Waldandacht“ gehören.

Das Sanctus aus der deutschen Messe von Franz Schubert – „Heilig, Heilig“ bildet gemeinsam mit bekannten, gefühlsbetonten Stücken wie:

Das Wolgalied; Still wie die Nacht; Ach ich hab in meinem Herzen; Caro mio ben; So nimm denn meine Hände; Die Uhr von Carl Loewe

ein stimmungsvolles Ganzes, bei dem Volker Bengl durch das Programm moderieren wird, und seine Vorträge mit verbindenden Worten dem Publikum vorstellen wird.

 

 

 

Volker Bengl

Biographie

Volker Bengl wurde in Ludwigshafen in der Pfalz geboren. Nach dem Studium an der Musikhochschule Mannheim Heidelberg, trat er sein erstes Festengagement am Staatstheater Saarbrücken an.  .Anschließend war er für 16 Jahre festes Ensemblemitglied am Staatstheater am Gärtnerplatz in München. Darüber hinaus sang er bislang an zahlreichen Theatern als Gast, darunter an so prominenten Opernhäusern wie der Wiener Volksoper oder der Semperoper Dresden.

Sein Repertoire umfasst achzig Opern und Operettenrollen . Darunter befinden sich als seine „Glanzpartien“ Hoffmann in „Hoffmanns Erzählungen“,Don Jose´ in „Carmen“ ,Max im „Freischütz“ und Sou Chong im „Land des Lächelns“ .

Nahezu 1000 weltweit( USA, Korea; Spanien…..) gesungene Konzerte –so auch in Bologna ,wo er unter Daniele Gatti das Tenorsolo in der 9. Symphonie von Beethoven sang,





Zurück